Tourismuskaufmann/-frau (Kaufmann/-frau für Privat- und Geschäftsreisen) PDF Drucken

Ab dem Schuljahr 2011/2012 gibt es im Reisebereich einen neuen Ausbildungsberuf. Der neue Ausbildungsberuf ersetzt mit vielen Neuerungen die alte Ausbildung zur/zum Reiseverkehrskauffrau/Reiseverkehrskaufmann, die 2013 ausläuft.

In der alten Ausbildungsordnung gab es drei Einsatzgebiete, die nun Wahlqualifikation heißen, und zwar

•   Reisevermittlung
•   Reiseveranstaltung
•   Geschäftsreisen

Der Ausbildungsbetrieb entscheidet, welche Wahlqualifikationen angeboten werden können.

Damit unterwegs und am Zielort alles glatt läuft, planen Tourismuskaufleute vor der Abreise ins In- oder Ausland für Privat- und Geschäftsreisende von der Unterkunft bis zur Rückreise den gesamten Ablauf. Bei Reiseveranstaltern  organisieren  sie  Individual- und Pauschalreisen und arbeiten mit den Verkehrsbetrieben zusammen. In Reisebüros beraten sie ihre Kunden hinsichtlich Urlaubs- und Geschäftsreisen, u. a. ermitteln sie Reiseverbindungen und vermitteln Unterkünfte in Hotels und Ferienwohnungen. Sie verkaufen Pauschalurlaube, aber auch einzelne Tickets für Verkehrsmittel und Veranstaltungen.

Damit Tourismuskaufleute ihre Kunden fachkundig beraten können, benötigen sie fundierte Kenntnisse über Urlaubsländer und das jeweilige Angebot, ebenso wie über Einreisebestimmungen, Reiseversicherungen etc. Neben diesen kundenorientierten Aufgaben bearbeiten Tourismuskaufleute auch kaufmännische Vorgänge, wie Abrechnungen und Kalkulationen, kümmern sich um Reklamationen und übernehmen Marketing-Aufgaben.

 


Impressum     -     Website Powered by Joomla!